TequilaDealer: What’s Wrong with Tequila?

Tequila blows your mind by TequilaDealer

Es ist und bleibt ein Rätzel: Warum führt Tequila in Deutschland ein Schattendasein? Deutet die “Deutsche Tequila Lethargie” schlicht auf die fehlende Nachfrage hin? Oder verbirgt sich dahinter eine große Uninformiertheit bis hin zur schlechten Product Experience mit dem weitdistribuierten und gutbekannten Produkt Sierra Tequila?! Was steckt denn wirklich hinter Tequila?

1.) Tequila hat eine Geschichte

Tequila ist eine geschützte Ursprungsbezeichnung. Tequila darf sich nur so nennen, wenn er aus bestimmten Gebieten kommt. Der Ursprung liegt in der Stadt Tequila im Mexikanischen Bundesstaat Jalisco. Die Stadt Tequila liegt am Fuße des Vulkans Tequila. Ihre Geschichte ist eng mit der des Tequilas verbunden. Welche eng mit der Geschichte Mexikos verwoben ist. Von der Eroberung durch die Spanier, die als erste den Saft gekochter Agaven destilliert haben, bis hin zur Revolution und Prohibition. Dabei ist Mexiko ein reichhaltiges und vielfältiges Land. Viel von seiner spannenden Geschichte, Kultur und Lebensart spiegelt sich heute im Nationalgetränk Tequila wider.

Mehr über den Ursprung

2.) Tequila ist nicht gleich Tequila

Es gibt große Qualitätsunterschiede. Man unterscheidet zunächst hochwertigen Tequila mit der Bezeichnung “100% de Agave” je nach Zuckeranteil der Pflanze Agave, die für den Brand verwendet wird. Die Kultivierung der Agaven ist dabei älter, als der Brand Tequila. Es darf nur die blaue Weber Agave für Tequila genutzt werden. Daneben ergeben sich je nach Reifung in Eichenholzfässern die Klassen Reposado, Añejo und Extra-Añejo. Daraus ergeben sich ganz verschiedene Geschmacksnoten. Ob purer Genuss, als Mixgetränk oder Cocktail, Tequila ist ein Produkt für Kenner. Neben etwa fünf großen und internationalen Marken gibt es in Mexiko unzählige kleine und sehr besondere Tequilas.

Mehr über die Klassifikation

3.) Tequila gehöhrt in jede Bar

Es gibt Momente, da hat ein Drink seinen festen Platz. Und Tequila? Denn Tequila wird in Mexiko kaum als Shot getrunken. Zitrone gibt es dort auch nicht. Wohl die fruchtige Limette. Ein Tequila wird genossen. Es gibt auch Mixgetränke. Ob als Charro Negro mit Cola oder als Paloma mit Grapefruit Limonade. Daneben die bekannten Cocktails Tequila Sunrise oder Magaritha. Ein Blanco oder Reposado geht auch gut mit einer Sangrita, einem würzigen Getränk aus Frucht- und Obstsäften mit Chili, das separat serviert wird. Tequila ist ein vielseitiger Brand für Puristen, Barkeeper und Cocktailfreunde. Und lässt sich leicht online beziehen.

Top 5 Tequilas online bestellen

Leave a Reply

Required fields are marked *.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>